Aranui 5

von Manfred Arth-Bunk

eine besondere Art, die Südsee zu entdecken

©Aranui Cruises

Die "Aranui 5" ist ein Ausnahmeschiff, wie man es nicht sehr oft auf den Weltmeeren findet. Ein Zwitter: halb Frachter, halb Kreuzer. Doch für Südsee-Entdecker ist vor allem die Route interessant. Das Schiff nimmt regelmäßig Kurs auf die Marquesas-Inseln, einem der letzten Abenteuer der Welt.

Die Aranui 5 hat in 103 Kabinen Platz für 254 Kreuzfahrer. Es gibt verschiedene Kategorien von Kabinen. Die günstigste Variante gleicht einem Hostel. Vier Passagiere teilen sich diese Kabinen mit Etagenbetten. Es gibt aber auch Suiten an Bord. An Bord ist alles inklusive, Mahlzeiten und Ausflüge.

Mit einer normalen Kreuzfahrt hat der Törn mit der Aranui 5 wenig gemein. Es gibt zwar auch einen Pool an Bord, aber keine Gimmicks und auch nur ein Restaurant. Doch deshalb würde auch niemand in die Südsee fliegen. Vielmehr ist es die Route. Die Aranui 5 ist in erster Linie ein Versorgungsschiff für die Bewohner der abgeschiedenen Marquesas-Inseln.
Die Törns beginnen alle 14 Tage in Tahiti. Von dort aus nimmt die Aranui 5 Kurs auf die 1.600 Kilometer entfernten Marquesas-Inseln. In den zwei Wochen läuft das Schiff fast ein Dutzend Inseln an. Gastdozenten und Guide erzählen von der Geschichte und Gegenwart der Marquesas. Auf dem Rückweg legt das Schiff einen Stopp auf Bora Bora ein.
2021 startet die Aranui 5 zu drei Sonderreisen ohne Fracht. Erstmals geht es von Papeete aus ins Gambier-Archipel. Auf der zweiten Tour werden das Tuamotu-Archipel sowie die Gesellschaftsinseln erkundet. Der dritte Trip führt zu den Cook Islands und zum Archipel der Austral-Inseln. Die Aranui 5 ist in unseren Büros buchbar.

Zurück