Aida Nova erhält den Umwelt-Engel

von Manfred Arth-Bunk

In der aufgeheizten Diskussion um die Umweltverträglichkeit von Kreuzfahrten kann Aida Cruises Punkte sammeln.

Foto (v.l.): Manfred Ossevorth (Meyer Werft), Dr. Johanna Wurbs (Umweltbundesamt), Dr. Ralf-Rainer Braun (Jury-Vorsitzender), Felix Eichhorn (Aida Cruises)
Die Aida Nova hat den „Blauen Engel“, das Umweltzeichen der Bundesregierung, bekommen. „Gemeinsam mit der Meyer Werft in Papenburg haben wir das weltweit erste Kreuzfahrtschiff gebaut, das vollständig mit emissionsarmem Flüssiggas betrieben wird, aber auch mit vielen weiteren technischen Innovationen die Jury überzeugt hat“, freut sich Aida-Präsident Felix Eichhorn. Durch die Nutzung von Flüssiggas (LNG) werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden fast vollständig vermieden, auch der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich deutlich. “Dieses Umweltzeichen umfasst eine große Zahl von Anforderungen, die beim Neubau des Schiffes realisiert werden müssen. Zusammengenommen bedeuten sie ein deutliches Plus an Umweltschutz“, bekräftigt Dr. Ralf-Rainer Braun, Vorsitzender der Jury. „Wir wünschen uns, dass diese Auszeichnung für Aida Cruises eine positive Ausstrahlung für mehr Umweltschutz in der gesamten Schifffahrtsbranche bedeutet.”

Zurück