Willkommen auf Mecklenburgs größter Insel

von Manfred Arth-Bunk

„Hafenflair und Ostseestrand“

Ein verträumtes Fleckchen Erde, umgeben von blau schimmerndem Wasser und einzigartigen Naturschauplätzen liegt inmitten des Landschaftsdreieckes der Hansestädte Rostock, Wismar und Lübeck. Fast 40 Quadratkilometer grünes Land, umgeben von breiten Schilfgürteln und Salzwiesen, ragen hier stolz in die Ostsee hinein.
Insel Poel
Auf trockenem Wege ist das Ostseebad Insel Poel über einen Brückendamm erreichbar, der die „Breitling“ genannte Meerenge überquert. Dabei bietet die Insel in der Wismarbucht eine weitaus abwechslungsreichere Landschaft. Von den flach abfallenden Stränden an Nord- und Westküste bis hin zur schroffen Steilküste. Ähnlich vielseitig wie Umgebung, Flora und Fauna ist auch die Geschichte des Eilandes.
Im Sommer finden sich die meisten Inselgäste an den Stränden von Gollwitz, Timmendorf, Hinter Wangern und dem Schwarzen Busch ein. Im Norden der Insel Poel trifft man auf den Gollwitzer Strand - ein Geheimtipp besonders für Familien mit Kleinkindern. Das Wasser hat bis zur ersten Sandbank nach etwa 100 Metern nur eine geringe Tiefe, sodass sich vor allem ganz kleine Badegäste in der Ostsee vergnügen können.

Für Familien und Kinder eignen sich alle Strände der Insel. An den über 11 km langen Sandstränden kann man nicht nur baden, sonnenbaden oder buddeln, sondern auch surfen, kiten, Wasserski fahren und Segel- und Kanutouren unternehmen. Mehrere Wassersportschulen stehen zur Auswahl.
Die Natürlichkeit von Poel ist der eigentliche Inselschatz. Dazu zählen insbesondere die Salzwiesen mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. Vor fast 100 Jahren wurde die kleine, im Norden vorgelagerte, Insel Langenwerder zum ersten Vogelschutzgebiet des Landes ernannt. Sie dient brütenden Seevögeln und durchziehenden Schwärmen, wie den Kranichen, als wichtiges Refugium.
Die Insel Poel hat 15 Ortsteile mit unterschiedlichem Charakter. Sie lassen sich alle wunderbar auch über Land-, Wander- und Radwege in kürzester Zeit erreichen. Fahren Sie beispielsweise mit dem Fahrrad durch den Küstenschutzwald oder über die Feldwege zu den einzelnen Orten und entdecken Sie die ländlichen und typischen Dinge, die Poel so schön machen. Natur pur ist überall angesagt. Egal in welche Richtung Sie gehen, Sie kommen immer wieder ans Wasser. Der Kirchturm der Inselkirche, von überall sichtbar, ist die beste Orientierung auf der Insel.
Timmendorf
Die in wenigen Autominuten erreichbare Hansestadt Wismar gehört mit Ihrer einmaligen Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Besuch in der alten Hafenstadt mit ihren Backsteinkirchen und den hanseatischen Kaufmannshäusern ist sehr lohnenswert.

Interessiert, rufen Sie uns einfach an oder schreiben eine Mail.

Zurück