Saale-Unstrut

von Manfred Arth-Bunk

Die Toskana des Nordens!

Liebe Kunden, Freunde und Fans,

pünktlich zum neuen Wochenstart unsere Empfehlung der Woche: Die Toskana des Nordens!

Das muss Italien sein. In der Frühlingssonne riecht die Erde staubig, nur der Duft von Wildkräutern gesellt sich dazu. Das Licht taucht die Landschaft in eine helle Blässe. Geschwungene Hügel begrenzen den Horizont. Weinberge, wohin das Auge reicht.
Weinbaugebiet
Im Tal schlängeln sich die Flüsschen Saale und Unstrut vorbei an Dörfern, die so verlassen wirken, dass man fast erschrickt, wenn doch ein Mensch zu sehen ist. Alleen aus schmalen, hochgewachsenen Bäumen säumen die Straßen. Sie führen in Städte, zu Klöstern und Kathedralen, in denen Künstler aus ganz Europa ihre Meisterwerke gefertigt haben.
Schloss Neuenburg
Italien? Von wegen. Tatsächlich liegt der Großteil dieser Landschaft im Süden Sachsen-Anhalts. Nicht unbedingt die Region, die einem als Erstes einfällt, wenn man den Begriff Toskana hört. Doch genau so nennen die Menschen im Burgenlandkreis entlang der Flüsse Unstrut und Saale ihre Heimat: Toskana des Nordens. Dank des milden Klimas. Zugeschrieben wird diese Bezeichnung dem Leipziger Bildhauer, Maler und Grafiker Max Klinger.
Hügel, Steilterrassen, mittelalterliche Burgen, Berghäuschen und Flusstäler prägen das 760 Hektar große Weinanbaugebiet Saale-Unstrut zwischen Leipzig und Weimar. Weinwandern in den heimischen Regionen wird immer beliebter, meldet das Deutsche Weininstitut. Hier, im nördlichen Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands, wird schon seit mehr als 1000 Jahren nachweislich Wein angebaut.
Naumburger Dom
Kulturfans sollten unbedingt einen Abstecher nach Naumburg machen. Die Stadt besitzt eine der bedeutendsten Sakralbauten Europas. Der Naumburger Dom (seit 2018 UNESCO Welterbe) ist das Herzstück der besonderen Kulturlandschaft Saale-Unstrut. Nirgendwo sonst auf der Welt ist auf engstem Raum eine so hohe Dichte an Burgen, Schlössern, Domen und Klöstern aus der Zeit des Hochmittelalters bis heute so erhalten. Lassen Sie sich von hochkarätigen Kulturdenkmälern entlang der Südroute der "Straße der Romanik" auf geheimnisvollen Wegen in die Vergangenheit führen.
Prägend und namensgebend durchzieht die Saale von Süden nach Norden das Gebiet und lässt sich per Rad auf dem Saaleradweg erfahren oder zu Wasser per Kanu, Fähre oder Ausflugsschiff erleben. Wassersportler finden auf dem Geiseltalsee, dem größten künstlichen Binnensee, vielfältige Möglichkeiten.

Helfen Sie der Touristikbranche - verbringen Sie Ihren Urlaub in diesem Jahr in Deutschland - buchen Sie Ihren Deutschland oder Österreich Urlaub bei uns im Reisebüro

Zurück