Reiseberichte

Wir haben für Sie persönlich getestet...

Portugal - Die Algarve


Bei der 1-wöchigen Inforeise lernten wir 18 Hotels und Bungalowanlagen verschiedener Kategorien entlang der Sand- und Felsalgarve kennen. Die Algarve bietet hunderte Strände mit weißem Sand, Unterkünfte für Singles, Paare, Familien, Sportbegeisterte; kurz: für jeden Typ und Geldbeutel.

Portugal Felsalgarve  DerReiseladen Bunk - Portugal_Kueste

DerReiseladen Bunk - Portugal_Sandalgarve  DerReiseladen Bunk - Portugal_Strand

Im Landesinneren finden sich Naturschutzgebiete und herrliche Gärten. Die Störche begleiten einen auf der Jeepsafari sanft am Himmel. An der Steilküste schießt man einzigartige Fotos. Die Wellen mit wilder Brandung bieten optimale Bedingungen für Surfer. Nette Küstenorte laden zum Essen am Dorfplatz ein.

DerReiseladen Bunk - Portugal_Landesinnere  DerReiseladen Bunk - Portugal_Steilkueste 

DerReiseladen Bunk - Portugal_Jeepsafari  DerReiseladen Bunk - Portugal_Stoerche  DerReiseladen Bunk - Portugal_Dorfplatz

Ein Highlight ist die einfache aber raffinierte Küche mit ihrem arabischen Einfluss. Die Preise dafür sind erschwinglich. Egal ob Candle-Light-Dinner, Shoppen oder Disco - für jeden gibt es seinen „Lieblingsort“.

DerReiseladen Bunk - Portugal_Lokal  DerReiseladen Bunk - Portugal_zuTisch
DerReiseladen Bunk - Portugal_Shoppen  DerReiseladen Bunk - Portugal_Lieblingsort
Mir persönlich hat, wie schon vor 25 Jahren als ich das erste Mal dort war, „Lagos“ am besten gefallen. Ein gewachsener Ort mit vielfältigen Möglichkeiten und schönen Stränden, die zum Baden einladen.
Die Algarve sieht mich auf jeden Fall wieder!

DerReiseladen Bunk - Portugal_Lagos  DerReiseladen Bunk - Portugal_Hotel-Strand

Gerne bin ich Ihnen bei der Suche Ihres Urlaubsdomizils an der Algarve behilflich.

Ihre Gabriele Bunk

Portugal buchen

Dubai – faszinierende Superlative

Dubai

Sehr gespannt, was sich nach 8 Jahren alles verändert hatte, flog ich im Zuge einer Tagungsreise nach Dubai. Dort angekommen stellte ich erneut fest, welche unglaublichen Eindrücke man dort als Gast sammeln kann. Es ist faszinierend und beeindruckend, einmal selbst vor dem 2. höchsten Gebäude der Welt zu stehen. Alles ist nach dem Motto „Größer, Höher und Weiter“ ausgelegt.


Ausblick Burj Khalifa  JW Marriott Marquis  Dubai bei Nacht

Dubai ist deshalb einmalig, weil es einem ermöglicht mit wenig Zeitaufwand Badeurlaub mit schönen Stränden, atemberaubende Architektur und Freizeiterlebnis in den Themenparks, mit typisch arabischen Elementen wie dem Gold- und Gewürzmarkt und Wüstentouren zu verbinden.


Dubai-Creek  Dubai_Mall

Im Jahr 2020 findet in Dubai die Expo statt. Das Ziel bis dahin lautet: noch höher – noch größer – noch verrückter!


Atlantis the Palm

Man muss es einfach selbst sehen und erleben

Tipps und Infos gebe ich Ihnen gerne auch persönlich, vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin.

Ihre Gabriele Bunk

Vereinigte Arabische Emirate buchen

ROBINSON Club Ampflwang

Durch eine drei tägige Inforeise, hatte ich die Gelegenheit, den inmitten der intakten Natur des Hausruckwaldes, der sich im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich befindet, gelegenen Robinson Club Ampflwang kennenzulernen.
Dafür wurden wir in drei Gruppen eingeteilt, in denen wir die kommenden Tage den Club, durch verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel durch eine Schnitzeljagd genau unter die Lupe nehmen konnten ;)

Bei Ankunft, hatten wir etwas freie Zeit, welche ich zum Erkunden meines Hotelzimmers und für einen ersten Blick, auf die Anlage und das Personal genutzt hatte. Mein Zimmer befand sich im obersten Stockwerk und war ein Familienzimmer.
Diese sind auf zwei Ebenen aufgeteilt und bieten dadurch genug Platz für 4 Personen. Die Ausstattung ist modern und komfortabel, weshalb man sich dadurch wie zuhause fühlen kann!
Robinson Ampflwang
Ich fand sehr toll, dass die Mitarbeiter des Clubs sehr hilfsbereit, wie auch zuvorkommend sind. Kulinarisch ist für jeden etwas dabei, egal ob Groß, Klein oder Vegetarier. Robinson ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche.
Durch die etwas abgelegene Lage und das ausgiebige Wellnessangebot ist die Anlage perfekt für alle die Ruhe und Entspannung suchen, aber auch Sporturlauber und Naturliebhaber kommen nicht zu kurz, denn der Club kann eine Handvoll Out- und Indoor Sportattraktionen bieten! Hierbei sorgen der Reitstall mit insgesamt 50 Boxen, einer Reithalle/Reitplatz und die beachtliche Golfanlage, mit 9 Löchern für große Aha-Momente! Es gibt für alle Spielstärken Kurse.
Robinson Ampflwang Golf
Auch bei schlechtem Wetter lässt man sich im Club Ampflwang sportlich nichts entgehen, da sich der Besucher entweder im Fitnessraum oder der Tennishalle austoben kann.
Nicht zu vergessen, sind die abwechslungsreichen Unterhaltungsmöglichkeiten, wie Themenabende, Veranstaltungen und der Nite Club. Der Indoor-Spielplatz und der ROBY Club, ^in dem Kinder altersgerecht betreut werden, lassen jedes Kinderherz höher schlagen. Man kann sich noch mit vielen weiteren Dingen, wie natürlich wandern, schwimmen, Ausflüge in einen nahe gelegenen Tierpark ( Zoo Schmiding) oder zu den vielen umliegenden Seen, die Zeit vertreiben und den Urlaub genießen. Es wird trotz der, wie auch schon oben genannten Lage nie langweilig.
Im Großen und Ganzen eignet sich der Robinson Club Ampflwang für Groß und Klein, da für viele Zielgruppen vorgesorgt wurde.
Da mich die Angebotsauswahl und der Stil der Anlage sehr begeistert haben, werde ich im Winter diesen Jahres meinen Urlaub für 5 Tage im Hausruckwald verbringen.

Gerne berate ich Sie hierzu, bei uns im Reisebüro in Maisach.

Ihre Auszubildende Nina Zick

DerReiseladen Bunk - RobinsonAmpflwang_Reiten  

ROBINSON Club buchen

Gran Canaria mit TUI

Im Rahmen einer 4-tägigen Inforeise nach Gran Canaria, hatte ich die Gelegenheit 11 Hotels in den Orten, Playa del Ingles, Maspalomas und Puerto de Mogan zu besichtigen.
Die Auswahl an Unterkünften ist sehr groß und so ist für jeden Geschmack, Geldbeutel und Kundentyp etwas dabei. Die TUI gliedert Ihre Hotels in Themengruppen wie z.Bsp. „Lifestyle“ „Scene“ , „Classic“ ; „Nature“, „Premium“  um die Vorauswahl zu erleichtern. Gran Canaria bietet neben lebhaften Orten mit ausgezeichneter Infrastruktur und einem El Dorado für Partygänger, auch ruhige und romantische Ecken um die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen. Für Familien gibt es schöne Hotels mit AI-Konzept und auch Luxusurlauber finden hier ein adäquates Quartier. Wer es individueller mag, mietet sich ein Auto und bucht ein Appartement.
Ein Ausflug in die Hauptstadt Las Palmas ist ein MUSS, die Altstadt Las Palmas verzückt mit verwinkelten Gassen und wunderschönen Gebäuden aus verschiedenen Epochen.  Wer gerne einkauft, ist hier genau richtig und neben den gängigen Markenboutiquen findet man individuelle und einheimische Designerläden für das „Besondere und Ausgefallene“.
Eine Inselrundfahrt deckt die andere Seite Gran Canarias auf: die grünen, saftigen und fruchtbaren Hochebenen, an denen Kaffee, Wein und exotische Früchte wachsen, die schroffen und steilen Berge, die zerklüftete Berglandschaft mit atemberaubenden Panoramaausblicken in die tiefen Schluchten zeigen das es hier mehr zu entdecken gibt, als Strände.
Das ganzjährige milde Klima um die 25 Grad machen die Insel zu einem Ziel, das man in 4 ½ Stunden erreicht und so dem regnerischen Sommer oder dem kalten Winter entfliehen kann.

Gerne berate ich Sie in unserem Büro in Karlsfeld

Iris Rommler
Las Palmas    Blumen    RIU Hotel Meloneras 

Strand  Bodega  Playa de Amadores

TUI Cran Canaria buchen

Berlin ist eine Reise wert

In unserer Hauptstadt kann man nicht nur gut Currywurst essen, sondern auch eine Menge erleben.

Zum DFB Pokalfinale bin ich mit dem Flixbus nach Berlin gereist und habe die Stadt und Ihre Highlights im „Schnelldurchlauf“ besichtigt.

Viel Spaß und noch mehr Gelächter gab es im Wachsfigurenkabinett „Madame Tussaud“. Brandenburger Tor, Fernsehturm, Alexanderplatz und Berliner Dom gehören definitiv zu den „must see“!

Nicht zu vergessen den Reichstag.

Berlin ist Multikulti und die Stadt pulsiert an jeder Ecke: Shopping, Essen, Kunst, Kultur oder einfach nur Seele baumeln lassen …..hier kommt jeder auf seine Kosten. Ich empfehle mindestens 2 Nächte um die „Berliner Luft“ ausführlich zu Schnuppern; Anreise per Bus, Bahn oder Flug. Die Auswahl an Hotels ist riesig, auch hier gibt es für jedes Budget das richtige Haus.

Mein persönlicher Tipp:  in den Sommermonaten gibt es tolle „City Specials“ !

Olympiastadion  Olympiastadion

Fernsehturm   bei Madame Tussaud 

Gerne berate ich Sie dazu bei uns im Reisebüro oder auch per Telefon bzw. E-Mail
Nina Zick (Auszubildende)
T: 08141 - 95801   Nina.Zick@DerReiseladen.com

Städtereise Berlin buchen
Mallorca im April

Der Reisebericht meiner Inforeise mit Alltours von Manuela Cuomo-Graziano

Mallorca ist schon lange kein Geheimtipp mehr und trotzdem gibt es Ecken und Orte, die es sich noch zu entdecken lohnt und schöne Hotels, die auf Ihren Besuch warten.

Ich möchte ich Ihnen gerne meine ganz persönlichen Eindrücke, Tipps und Favoritenhotels vorstellen.

Tag 1: Am Anreisetag ging die Fahrt (ca. 1 Std. 15 Minuten) mit dem Reisebus von Palma an die Nord-Ostküste Mallorcas nach Cala Ratjada zu unserem Übernachtungshotel Illot Park. Cala Ratjada ist nach Palma de Mallorca der zweitwichtigste Fischereihafen Mallorcas. Der kleine, schnucklige Hafen lädt zum Flanieren, shoppen und essen ein. Im lebhaften Ortskern von Cala Ratjada finden sich viele Restaurant, Bars und Geschäfte. Cala Ratjada hat 4 Badebuchten: Cala Aguilla, Cala Gat, Cala Son Moll und Cala Literas, gut geeignet für Taucher.
Besichtigte Hotels: Hotel Lago Playa Park und Hotel Na Forana Beach

Tag 2: Nach 45 km in nördlicher Richtung erreichen wir Alcudia. Die Bucht von Alcudia gilt als die längste und schönste Bucht Mallorcas. Ideal für lange Strandspaziergänge. Das Zentrum von Alcudia hat einen typisch spanischen Ortskern und bietet viele Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Alcudia ist besonders von Radsportlern begehrt. Natürlich werden hier auch viele andere Sportmöglichkeiten geboten.
Hotel Estrella & Coral Mar und Eden Alcudia

Auf den Rückweg nach Cala Ratjada legten wir einen Stop an der Playa de Muro ein und besichtigten das Hotel Eden Playa. Das Eden Playa ist eine sehr schöne weitläufige Appartmentanlange im mallorquinischen Stil direkt am Strand gelegen. ein. Der Strand von Can Picafort erstreckt sich bis nach Alcudia (mit einigen Unterbrechungen durch Felsklippen). Auch Can Picafort ist bei den Radsportlern und vor allem den Wanderfreunden wegen seiner ursprünglichen Landschaft sehr beliebt.

Tag 3: Der Tag führte nach Cala Millor (ca. 25 km südlich von Cala Ratjada). Cala Millor ist ein   sehr moderner lebhafter Ort mit Promenade und langem Sandstrand. Tag und Nacht ist hier was geboten, Diskos, Tanzlokale, Restaurants, Bars und Geschäfte. Cala Millor ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in der Nähe, wie z. B. Besichtigung der Harm-oder Drachenhöhle.  Besichtigung Hotel Sumba, Bahia del Este und Amarac Am letzten Tag unserer Reise geht es wieder in den südöstlichen Teil Mallorcas, nach Paguera. Paguera zählt mit zu den beliebtesten Urlaubsorten Mallorcas. Der Ort ist umgeben von bewaldeten Hügeln, Bergen und Pinienhaine und idealer  Ausgangspunkt um den gebirgigen Westen zu entdecken. Der Ortskern bietet viele Einkaufmöglichkeiten, Restaurants und Bars. Besichtigung Hotel Palmira Beach, Morlans Garden und Paguera Park.

Zum krönenden Abschluss darf ein Abstecher an die Playa de Palma natürlich nicht fehlen. In Playa de Palma herrscht Leben rund um die Uhr. Auf der langen Strandpromenade mit vielen Bars, Restaurants, Diskotheken wird es nie langweilig.

erne berate ich Sie individuell und ausführlich zu dem Hotel, das zu Ihren Wünschen passt.
Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, ich freue mich auf Sie!

Strand von Cala Millor  Paguera

Strand von Playa de Muro  Balneario - übersetzt Bade- oder Kurort ;)

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, ich freue mich auf Sie!
Ihre Reiseberaterin Manuela Cuomo-Graziano
T: 08141-95801  Manuela.Cuomo-Graziano@DerReiseladen.com

Mallorca buchen


mit der AIDAprima auf Schnupperkreuzfahrt

Hamburg-Southampton-Hamburg

Ein Reisebericht von Sophie-Marie Frahammer (Auszubildende)
 Voller Vorfreude stiegen wir in das Taxi vor unserem Hotel in der Hamburger Stadtmitte. Das Ziel der Fahrt war das neue Kreuzfahrt Terminal „Steinwerder Hafen“, an dem bereits das neuste Schiff der AIDA Flotte, die AIDAprima auf uns wartete. Kurz vor unserer Ankunft am Cruise Terminal konnten wir das prächtige Schiff schon aus der Ferne betrachten und waren voll und ganz begeistert. Kaum am Hafen angekommen, gaben wir unsere Koffer auf und wurden mit einem kleinen Begrüßungsgetränk empfangen. Der Check-in fand an mehreren Selfservice Check-in Stationen statt, einfach den Pass auf ein Lesegerät legen und schon wird die Bordkarte gedruckt. Anschließend begaben wir uns durch die Sicherheitskontrollen und gingen an Bord. Als wir das Schiff das erste Mal betraten, befanden wir uns auf Deck 6, direkt am offenen Theater. Vor lauter Staunen, knurrten schon unsere Bäuche, deshalb steuerten wir direkt das asiatisch angehauchte „East Restaurant“ an. Nach dieser Stärkung begaben wir uns auf den Weg zu unserer Verandakabine auf Deck 12. Die großzügige Kabine mit begehbarem Kleiderschrank und einem Balkon der über eine Hängematte verfügt, lädt nahezu zum Faulenzen ein. Doch bei diesen vielen Unterhaltungsmöglichkeiten bleibt keine Sekunde  dafür. Nach dem wir unsere Kabine besichtigt hatten, nahmen wie die AIDAprima unter die Lupe. Vom Skywalk, über eine kleine Shoppingmall, bis zum Currywurststand wird alles geboten. Um 18:00 Uhr hieß es endlich „Sail away“, das Auslaufen wurde natürlich standesgemäß mit einer „Welcome Party“ gefeiert. Diese fand in mehreren Bars sowie im Beachclub statt. Am nächsten Tag hatten wir einen sogenannten Seetag. Nach dem Frühstück, begaben wir uns zur „Shoppingmall“, in der es alles gibt, was das Herz begehrt. Doch das Beste an diesem Tag war, als wir AIDAdiva und AIDAvita gleichzeitig auf hoher See trafen, und nebeneinander schipperten. Nach kurzweiligen  Stunden und vielen schönen Erlebnissen ging auch schon der zweite Tag an Bord vorüber.
Am dritten Tag unserer Reise waren wir im Hafen von Southampton angekommen. Nach einer Stärkung am Frühstücksbuffet gingen wir von Bord und besichtigten die Hafenstadt. Anschließend trudelten wir vollgepackt mit unseren Shoppingtüten wieder aufs Schiff. Nach unserem Abendessen im Marktrestaurant, holte ich mir meine Nachspeise am „Magnum Store“ und kreierte, gegen einen geringen Aufpreis, mein eigenes Magnumeis.
Und schon brach der vierte und so auch der letzte Tag an Bord an, dieser war  wieder ein Seetag. Mit ein bisschen laufen und radeln im Fitnessclub, sowie einer leckeren Currywurst von der „Scharfen Ecke“ verging auch die letzten Stunden sehr schnell.  Am Abend  fand die „Abschiedsparty“ statt. Knapp 7 Stunden später saßen wir schon wieder am Frühstücksbuffet des Marktrestaurants und genossen unsere letzten Stunden an Bord der AIDAprima. Nach dem Check-out begaben wir uns zu unserem Taxi mich dem Ziel Flughafen. Bei unserer Fahrt blickten wir noch einmal zurück auf das prächtige Schiff, das keine Wünsche offen lässt.

Beispiel einer Außenkabine   Badelandschaft
Skywalk  Buffet  Chill Out

Gerne berate ich Sie individuell und ausführlich zu einer Kreuzfahrt, die zu Ihren Wünschen passt.
Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, ich freue mich auf Sie!
Sophie-Marie Frahammer (Auszubildende)
T: 08131 - 94828   Sophie-Marie.Frahammer@DerReiseladen.com

AIDA buchen



Südafrika


Löwe  Giraffe  Elefant  Wasserbüffel
Magische Momente 

Body-Maß-Index rund 6.200: The Big Five
Zum Frühstück ein Spiegelei vom Strauß?
Wie der Name schon sagt: Storms River.
Das Geheimnis der südafrikanischen Weine.
Wilde Wellen am Kap der Guten Hoffnung.
Da sind Sie geplättet: Plettenberg Bay

Das All-in-Erlebnis Südafrika beginnt am Abend in Frankfurt. Der Flug nach Johannesburg vergeht im Traum, und der kleine Hopser nach Kapstadt setzt mich am Mittag mit nur 1 Stunde Zeitverschiebung in einer anderen Welt ab. Signal Hill, Lion’s Head und Devil’s Peak machen die Skyline dieses Schmelztiegels einzigartig. Ist es tatsächlich die schönste Stadt der Welt? Bei einer Rundfahrt zu den Hotspots, wo Kapstadt am typischsten ist kann ich mich selbst davon überzeugen: Bei den kleinen Jazzbands der historischen Altstadt, bei den Kap-Malaien, an der Waterfront, dem Kultviertel im alten Hafen jedoch heute leider nicht vom Tafelberg.
Zweiter Versuch am heutigen Tag – der Kapwind lässt die Seilbahn in Ruhe. Vom Tafelberg aus erschließt sich mir ein atemberaubender Blick auf die Stadt, die Brandung und die Weite des Landes. Weiter geht’s. Bucht reiht sich an Bucht, das wilde Wellenspiel entlang der Küstenstraße erklärt, warum das Kap der guten Hoffnung auch Kap der Stürme genannt wird. Die Pinguinkolonie bei Simon’s Town gibt noch ein Intermezzo, dann winkt uns das gepflegte Grün weltberühmter Wineyards, wo zigtausende Rebstöcke Ihre Trauben der südafrikanischen Sonne entgegen strecken: Stellenbosch
Gemach, gemach, die Probe auf’s Exempel kommt schon noch. Doch zuvor muss ich unbedingt die hinreißend schöne Dorp Street in Stellenbosch sehen, und dafür braucht man einen klaren Kopf. Aber dann ist es endlich soweit. Im Weingut Solms Delta erfahre ich alles über Tradition im Anbau, Rebsorten, Böden, Kopfnoten und Abgänge. Gurgeln und Spülen sind bei der Weinprobe erlaubt, Runterschlucken geht auch, jedenfalls solange ich Rot- und Weißwein noch auseinander halten kann. Mit einem Lächeln verabschiede ich mich, mit einem Lächeln werde ich empfangen. Die ehemalige Missionsstation Amalienstein in der Halbwüste der Kleinen Karoo, ist heute eine Grundschule, die von der Chamäleon-Stiftung unterstützt wird. Misstrauisch ist der Empfang in Outshoorn.
Strauss  Outshoorn ist die Straußenstadt schlechthin und Strauße gucken immer ein bisschen dämlich.
Das Frühstücksei kommt glücklicherweise vom Huhn, aber ohne ein bisschen Nachhilfe in Straußenkunde gehe ich nicht weg. Was hält so ein Mega-Ei aus, wie lange wird es bebrütet, hat das Junge schon Federn, in welchem Alter sind Straußensteaks am zartesten? Bevor ich darüber nachdenken kann ob ich für immer hier bleibe kommt es noch besser. Genauer gesagt, kommt es ziemlich bunt, weil die Fahrt von Outshoorn nach Plettenbay über die berühmte Garden Route führt. Und die blüht um diese Zeit was das Zeug hält.
Durch den letzten nahezu unberührten Urwald Südafrikas mit riesigen Gelbholzbäumen, wuchernden Farnen und seltenen Orchideen erreiche ich Tsitsikamma, den schönsten Nationalpark an der Garden Route. Die imposante Steilküste, den Blick in die gurgelnde Schlucht des Storms River, die wütende Brandung an den glatt gebügelten Stränden muss ich mir erlaufen, aber es wird der aufregendste Spaziergang sein, seit ich auf eigenen Beinen stehen kann. Wie war das zur Zeit der Apartheid? Wie hat sich das System der Rassentrennung seit dem Ende der Apartheit verändert? Am Nachmittag werden Quolweni-Township Geschichte und Gegenwart lebendig. Häuser, Shops und der ganz normale Alltag legen Zeugnis davon ab, was erreicht wurde und dass noch viel zu tun bleibt.
Mit 400 Dickhäutern ist der Addo-Elephant-Nationalpark das am dichtesten besiedelte Elefantenschutzgebiet Afrikas. An den Wasserlöchern stehen sie meist dicht gedrängt, in gebührendem Abstand streifen Kapbüffel, Steppenzebras und Antilopen durch das Dickicht. Zeit für Gänsehaut. Am Nachmittag dann ein zweite Chance im Kariega Game Reserve auf die Big Five. Elefant, Nashorn, Leopard, Büffel, Löwe und rund 20 weitere große Säugetierarten sind im 9.000 Hektar großen Wildpark zuhause. Damit das Abenteuer Stufe acht auf der Prickelskala erreicht, nehme ich natürlich den offenen Geländewagen. Füttern ist allerdings verboten.
Es lohnt sich früh aufzustehen. Mit den ersten Sonnenstrahlen zieht es die Tiere zum Wasser und mich durchs Kariega-Flusstal an Bord der Kariega Queen. Zwei aufregende Stunden dauert die Bootsfahrt, dann geht das Frühstück der Tiere allmählich zu Ende und meines ist wohlverdient. Die traumhafte Lage der Kariega Main Lodge, die wohltuende Stille, die Terrasse meines Chalets mit dem herrlichen Blick tun ihr übriges um die Inforeise in genussvoller Trägheit ausklingen zu lassen. Dann wartet der Bus nach Port Elizabeth, von wo aus am Nachmittag der Flieger via Johannesburg nach Frankfurt startet.

Aus All-in ist über Nacht wieder All-Tag geworden.
Ich hoffe dieser Bericht war für Sie ein Vergnügen und ich konnte sie auf Ihre nächste Reise einladen.

Nähere Infos bei mir  -  Ihrer Reiseberaterin  Gabriele Bunk

Strand  Sonnenuntergang   Kap der guten Hoffnung

Rufen Sie mich an oder schreiben Sir mir, ich freue mich auf Sie!
T: 08131-94828 oder 08141-95801    Gabriele.Bunk@DerReiseladen.com

Südafrika buchen

Familien-Kreuzfahrt auf der „Mein Schiff 1“

Mein Schiff 1
Bisher war „fester Boden unter den Füßen“ immer mein Grundsatz, aber heuer mussten wir andere Prioritäten setzen. Aus einer 4-köpfigen Familie wurde, zumindest was den Urlaub anbelangt, eine 3-köpfige Familie. Unsere Fragestellung lautete: Wollen wir Beschäftigungstherapeuten für unseren 14jährigen Sohn sein oder bevorzugen wir eine stressfreiere Urlaubsvariante. Wir entschieden uns für eine Kreuzfahrt ins östliche Mittelmeer auf der „Mein Schiff 1“. Das war tatsächlich die „coolste“ Entscheidung, denn nicht nur für unseren Sohn sondern auch für uns war das ein richtiges „Wohlfühlschiff“.
Er hatte Spaß mit den vielen Jugendlichen in seinem Alter und wir konnten in Ruhe die vielen Köstlichkeiten und Angebote des Schiffes genießen. Das i-Tüpfelchen auf einen wirklich gelungenen Urlaub war unsere Veranda Kabine. Kein Liegestuhlstress – kein Lärm – nur das Meer, meine Hängematte und ich.
Unser Sohn hat schon den Urlaub für’s nächste Jahr ausgesucht.
Eine Kreuzfahrt mit der „Mein Schiff“.

Mein Schiff 1 Hängematte  das Pooldeck an einem Seetag
Nähere Infos bei mir  -  Ihrer Reiseberaterin  Gabriele Bunk

Rufen Sie mich an oder schreiben Sir mir, ich freue mich auf Sie!
T: 08131-94828 oder 08141-95801    Gabriele.Bunk@DerReiseladen.com

TUI Mein Schiff buchen

Türkische Riviera Side-Sorgun

Club Blue Waters

Zur Region sollte man wissen, dass es kein Zentrum mit Shops und Restaurants gibt. Zum „Shoppen“ in Side oder Manavgat nutzt man die direkt am Hotel befindliche Dolmushaltestelle. Für 1€ pro Person nach Side und für 1.50€ nach Manavgat zum Markt.
Die Clubanlage besteht aus einem 5-stöckigen Haupthaus, einem Superiorgebäude und den Bungalowgebäuden im Clubgelände. Wir haben aufgrund unserer Reisezeit das Haupthaus gewählt, was sich bei Ankunft als Glücksgriff erwiesen hat. Es regnete!
Alle wichtigen Einrichtungen konnten wir jedoch trockenen Fußes erreichen.Was wir ganz lustig fanden, die Gäste aus den Bungalows erhielten Alle pro Bungalow einen Schirm. Trotz schlechtem Wetter an den ersten beiden Tagen war genügend Sport, Wellness usw. geboten um sich wohl zu fühlen.
Die Zimmer selbst waren ok. Manchmal etwas hellhörig. Das ist sicherlich in den Bungalows angenehmer. Für den Hochsommer würde ich persönlich die Bungalows als Unterbringung wählen. Diese liegen im Pinienwald.
Das Essen war hervorragend. Es war bei weitem das beste All Inklusive Haus, das wir in den letzten Jahren besucht haben. Es wurde ständig abgeräumt, gewischt und nachgefüllt. Das Personal war nett und zuvorkommend und immer darauf bedacht dass sich der Gast wohl fühlt.
Die Sportmöglichkeiten sind vielfältig. Ob Tischtennis, Squash, Billard, Volleyball für jeden ist etwas dabei. Nur das mit der Reservierung der Tennisplätze gibt Anlass zur Beschwerde.  

Wir hatten die Anlage gewählt wegen der Tennisplätze. Von den vorhandenen 5 Tennisplätzen ist ganzjährig 1 Platz für den Trainer reserviert, während unseres Aufenthaltes waren dann noch zusätzlich 2 große Tennisgruppen da, für die eine feste Reservierung ganztägig auf 3 Plätzen angelegt war. Der klägliche Rest musste unter vielen Leuten verteilt werden. Die „Anstehparty“ begann dann um 16.30 Uhr denn um 17.00 Uhr wurde die Reservierungsliste für den nächsten Tag ausgehängt. Manchmal haben wir einen Platz ergattert manchmal war das Anstehen umsonst. Keine glückliche Lösung!
In der Anlage trafen wir die verschiedensten Leute, Familien mit Kindern – es waren ja Osterferien – aber auch viele Paare die sich alle ganz zufrieden äußerten.
In der näheren Umgebung gibt es Sehenswürdigkeiten, die man ohne großen Aufwand in den Aufenthalt einbeziehen kann. Side-Stadt – wie oben schon erwähnt ganz leicht mit dem Dolmus zu erreichen – bietet für Kulturfans ein Amphitheater, Säulenstraße, Agora und einen Apollon-Tempel. Hier wird man zurückversetzt in die Antike. Die Manavgat-Wasserfälle sind zehn Kilometer von Side entfernt und ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel.
Wir hatten für einige Tage ein Auto gemietet. Man muss sich ein wenig an die Fahrweise der Türken gewöhnen, so gehört es dazu rote Ampeln einfach zu ignorieren. Ansonsten ist das Fahren aber problemlos. Meist sind die Sehenswürdigkeiten mit braunen Wegweisern gut ausgeschildert. Allerdings muss man wissen, dass das Benzin dort sehr teuer ist. Unser Auto benötigte Dieselkraftstoff, dieser lag pro Liter bei 2,10 Euro.
Alles in Allem, nachdem dann auch noch das Wetter mitgespielt hat, hatten wir einen schönen Aufenthalt und können dieses Haus guten Gewissens weiterempfehlen.

Haupteingang vom Club Blue Waters  Blue Waters Club 


der Strand vom Blue Waters   Bogenschiessen im  Club

Gerne berate ich Sie individuell und ausführlich zu Fragen zum Hotel und zur Region.
Nähere Infos bei mir  -  Ihrer Reiseberaterin  Gabriele Bunk
Rufen Sie mich an oder schreiben Sir mir, ich freue mich auf Sie!
T: 08131-94828 oder 08141-95801    Gabriele.Bunk@DerReiseladen.com

Türkische Rivera buchen
Aldiana Salzkammergut

Im Winter ein schneesicherer Tipp für Langläufer, auch der alpine Skifahrer findet im 10 Minuten entfernten Skigebiet „Tauplitz“ abwechslungsreiche Routen.
Nach einem anstrengenden Skitag geht’s dann in die Wohlfühlterme. Hier kann man die Seele baumeln lassen. Eintritt natürlich im Preis inklusive. Am Abend verwöhnen die Köche am Buffet mit österreichischen Schmankerl’n. Im Preis enthalten natürlich Bier, Tischwein, Softdrinks und Tafelwasser.
Im Sommer geht’s auf zur 6-Seen-Wanderung oder zur verfallenen Lederalm. Mit den Kindern ein Besuch im Salzbergwerk oder ein Spaziergang am Altaussee. Auch im Club gibt’s vielfältige Möglichkeiten wie Bogenschießen, NordicWalking, Beach-Volleyball oder Aerobic- und Entspannungsprogramme. Genauso kommen Golfer, Tennisspieler und Biker auf Ihre Kosten. Wir haben getestet als Paar und als Familie und sind immer wieder begeistert.

Ihre Reiseberater Gabriele Bunk und Manfred Arth-Bunk

Aldiana Salzkammergut  Therme Grimming



Blick auf den Grimming   Skifahren

Rufen Sie mich an oder schreiben Sir mir, ich freue mich auf Sie!
T: 08131-94828 oder 08141-95801    Gabriele.Bunk@DerReiseladen.com

Aldiana buchen